Wichtige Bash-Befehle für den Raspberry Pi

Wichtige Bash-Befehle für den Raspberry Pi

Allgemein
7 Juli 2020

Gerade für Raspberry Pi Anfänger ist es ungewohnt das Terminal zur Eingabe von Befehlen zu nutzen, allerdings ist dies eine Voraussetzung für viele Projekte mit dem Pi. Darum solltest auch du die wichtigsten Bash-Befehle kennen!

Sowohl Linux-Distributionen wie Raspian, Debian oder Ubuntu, aber auch MacOS verfügen über eine BASH-Shell, um Änderungen via SSH am Pi vorzunehmen. Selbst Windows 10 hat mittlerweile eine SSH-Unterstützung in die Eingabeaufforderung integriert.

Eine Shell bezeichnet eine Mensch-Maschinen-Schnittstelle, die zeilenweise Texteingaben und Textausgaben möglich macht. Genauso eine Shell ist BASH. In der Shell werden in der Befehlszeile die Befehle eingetippt und durch betätigen der Eingabetaste ausgeführt.

Die wichtigsten BASH-Befehle, um einen Einstieg in die Raspberry Pi Welt zu finden, sind sicherlich:

# Kommentar schreiben.
sudo # Einen Befehl als Administrator ausführen.
chmod # Ändert die Berechtigung von Dateien und Verzeichnissen.
ls # Auflistung der Verzeichnisse sowie Inhalte.
cd # Wechsel des Verzeichnisses.
cp # Datei oder Verzeichnis kopieren.
cat # Inhalt einer Datei ausgeben lassen.
mkdir # Verzeichnis oder Datei erstellen.
rmdir # Datei oder Verzeichnis löschen.
rm # Dateien oder Verzeichnisse (Nur leere) löschen.
mv # Datei oder Verzeichnis verschieben. 
find # Datei nach Kriterium suchen.
grep # Text innerhalb einer Datei oder Textausgabe suchen.
kill # Einen Prozess sofort beenden.
killall # Alle Prozesse sofort beenden.
mount # Eine Speicherkarte oder USB-Stick einlesen.
umount # Eine Speicherkarte oder einen USB-Stick sicher entfernen.
reboot # System neustarten.
shutdown # das System herunterfahren.

Im Anschluss zeigen wir dir einen beispielhaften Ablauf. Erstelle eine Datei in einem von dir ausgewählten Ordner:

ls # Auflistung der Verzeichnisse sowie Inhalte. 
cd Ordername # Wechsel in den Ordner in dem die Datei erstellt werden soll.
mkdir Dateiname # Erstellen einer Datei .

Solltet Ihr noch Schwierigkeiten haben, oder ein benötigter Befehl nicht in der Liste sein, findet ihr weitere Befehle unter https://www.shellbefehle.de/ .

Probier doch gleich eines unserer Projekte aus dem Blog aus! So lernst du die wichtigsten Terminal-Befehle für den Raspberry Pi am Besten! Alle notwendigen Teile für deine Projekte bekommst du in unserem Shop!

Wir wünschen euch viel Spaß mit eurem Pi!

Euer BerryBase-Team!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Kommentare

  1. Hallo,

    ich suche einen Befehll für meinen Raspberry pi.
    mit dem man den Raspberry um 5 Grad runter
    kühlen kann. Der Befehl funktioniert nicht.
    vcg encmd measure_temp

    1. Hallo Jörn, der Befehl vcgencmd measure_temp scheint nicht immer zu funktionieren.
      Probiere mal diesen Befehl: pi@raspberrypi $ cat /sys/class/thermal/thermal_zone0/temp 57838
      Um deinen Pi zu kühlen könntest du einfach ein anderes Gehäuse verwenden, am besten aus Aluminium, etwa dieses hier: Armor Gehäuse mit Lüfter für Raspberry Pi 4 . Zumindest wenn du den Raspberry 4 besitzt.

      Zur Lüftersteuerung müsstest du dir meines Wissens nach ein Skript schreiben.

    1. Hallo Jörn, die hier genannten Befehle zeigen dir nur die Temperatur an. Um weniger Temperatur zu erzeugen wirst du nicht rum kommen ein anderes Gehäuse mit Lüfter bzw. Lüftersteuerung zu nutzen oder mit einer guten Passiv Kühlung. Eine gute Auswahl findest du in unsern Shop z.B. das Argon ONE Case: https://www.berrybase.de/neu/argon-one-case-f-252-r-raspberry-pi-4 kann ich empfehlen Passive und Lüfter gesteuert. Temperatur senken nur mit runter setzen der Leistung und das wäre ja fehl an platz oder?

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>