Erste Schritte mit dem Raspberry Pi Pico

Du bevorzugst kompakte Hardware für deine IoT-Projekte? Dann ist der Raspberry Pi Pico genau das Richtige für dich. Beim Pico handelt es sich um einen neuartigen Microcontroller, mit dem du allerlei spannende Tech-Projekte einfach realisieren kannst – ähnlich dem Arduino Nano. Herzstück des Boards ist der leistungsstarke RP2040, ein Microcontroller-Chip mit 265 KB RAM, der von Raspberry Pi selbst entwickelt wurde.

Die Vorzüge des Pico sind indes nicht von der Hand zu weisen: Das Board ist zum einen unschlagbar handlich, zum anderen aber auch noch extrem günstig. Und: Auch all diejenigen, die im Programmieren allenfalls rudimentäre Kenntnisse besitzen, können mit dem Pico die ersten Schritte in der Welt der IoT-Projekte gehen.

Als praktische Hilfsmittel beim Programmieren eignen sich die Tools MicroPython und Thonny IDE. MicroPython ist weitgehend kompatibel mit Python 3 und im Grunde genommen nichts anderes als ein Python-Ableger, der für den Betrieb auf einem Microcontroller konzipiert ist. Thonny IDE ist ebenfalls eine Entwicklungsumgebung für Python, mit der vor allem Anfänger gut zurechtkommen sollten. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du die Pico Firmware installierst, Codes auf den Pico lädst und letztlich mithilfe des Pico LEDs steuern kannst.

Die Pinnbelegung des Raspberry Pi Picos.
Die Pinbelegung des Picos.

Das brauchst du für dein Vorhaben

Mit dem Raspberry Pi Pico programmieren: So gehst du vor

  1. Im ersten Schritt gilt es, die Thonny IDE herunterzuladen und zu installieren. Hier findest du die jeweils aktuelle Version für Windows, Mac und Linux sowie alle wichtigen Infos rund um das Tool. Klicke einfach auf den entsprechenden Download-Link und folge dem Installationsprozess.
  2. Anschließend lötest du mithilfe deiner Lötstation die Stiftleisten auf das Board.
Der Raspberry Pi Pico bring serienmäßig keine Stiftleisten mit, diese müssen noch auf den Pico gelötet werden.
Die Stiftleisten müssen noch an deinen Pico gelötet werden.
  1. Sofern du MicroPython noch nie auf deinem Raspberry Pi Pico verwendet hast, musst du die entsprechende Firmware noch hinzufügen. Dazu hältst du die BOOTSEL-Taste gedrückt und schließt gleichzeitig das andere Ende des Micro-USB-Kabels an deinen Minicomputer an. Lege die Firmware in den Ordner „RPI-RP2“ . Hier kannst du dir die MicroPython Firmware herunterladen.
In diesem Ordner muss die Firmware des Raspberry Pi Pico abgelegt werden.
In diesem Ordner muss die Firmware abgelegt werden.
  1. Nun musst du die Firmware nur noch installieren. Klicke dazu auf die Python-Version und wähle die Option „MicroPython (Raspberry Pi Pico)“. Danach klickst du auf „Install“.
Hier kannst du dein Gerät auswählen
Wähle hier dein Gerät aus.

Klicke hier auf "install" um die Firmware zu installieren.
Klicke hier aus install!
  1. Die Grundlage für dein erstes Programm hast du damit gelegt und du kannst dein erstes Programm schreiben. Um das Schreiben von Programmen und den Umgang mit dem Pico gleich mal zu testen, kannst du die folgenden Python-Dateien verwenden:
    1. 1_LED_Blink.py (siehe Gif „1_LED_Blink“)
    2. 1_LED_Fade.py (siehe Gif „1_LED_Fade“)
    3. 6_LEDs_Demo.py (siehe Gif „1_LED_Demo“)

Die Codes haben wir dir im nächsten Abschnitt zur Verfügung gestellt!

Tipp: Wenn du ein MicroPython-Programm automatisch ausführen lassen möchtest, kannst du es ganz einfach auf deinem Board speichern. Dazu klickst du in der Thonny IDE auf „Datei“ und anschließend auf „Speichern unter“. Als Speicherort wählst du die Option „Raspberry Pi Pico“.

Hier wählst du den Speicherort aus.
Hier wählst du den Speicherort aus.

Codebeispiele für den Raspberry Pi Pico

In diesem Abschnitt stellen wir dir drei einfache Python-Codes zur Verfügung mit denen du mit Hilfe deines Mikrocontrollers LEDs leuchten lassen kannst. Die Codes kannst du natürlich deinen Bedürfnissen anpassen!

Code 1_LED_Blink.py:

#https://www.blog.berrybase.de/

from machine import Pin, ADC
import time 

led = Pin(0, Pin.OUT) #LED GPIO Pin 

#Blink Function 
def Blink():
    led.high()        #LED ON
    time.sleep(0.5)   #0.5 Second
    led.low()         #LED OFF  
    time.sleep(0.5)

#Main Code 
while True:
    Blink()
    
Gif LED_Blink.py. Programm für den Raspberry Pi Pico.
1_LED_Blink.py

Code 1_LED_Fade.py

#https://www.blog.berrybase.de/

import time
from machine import Pin, PWM

pwm = PWM(Pin(0))  #LED GPIO Pin 

#PWM frequency
pwm.freq(500)

#Fade the LED 
duty = 0
richtung = 1

#Main Code 
while True:

    for _ in range(8 * 256):
   
        duty += richtung
   
        if duty > 255:
            duty = 255
            richtung = -1
    
        elif duty < 0:
            duty = 0
            richtung = 1


        pwm.duty_u16(duty * duty)
        time.sleep(0.001)
Gif LED_Fade.p. Programm für den Raspberry Pi Pico
1_LED_Fade.py

Code 6_LEDs_Demo.py

#https://www.blog.berrybase.de

from machine import Pin, ADC
import time 

#LEDs GPIO Pins
led1 = Pin(5, Pin.OUT)    
led2 = Pin(4, Pin.OUT)
led3 = Pin(3, Pin.OUT)
led4 = Pin(2, Pin.OUT)
led5 = Pin(1, Pin.OUT)
led6 = Pin(0, Pin.OUT)

#Turn all the LEDs off 
def allaus():            
    led1.low()
    led2.low()
    led3.low()
    led4.low()
    led5.low()
    led6.low()

#Main Code 
while True:
    led1.high()
    time.sleep(0.5) #0.5 Second
    led2.high()
    time.sleep(0.5)
    led3.high()
    time.sleep(0.5)
    led4.high()
    time.sleep(0.5)
    led5.high()
    time.sleep(0.5)
    led6.high()
    time.sleep(0.5)
    allaus()
    time.sleep(0.5)
    
6_LEDs_Demo.py

Nun ist es geschafft!

Es ist geschafft. Wir wünschen dir viel Spaß mit dem Raspberry Pi Pico und hoffen, dass du noch viele Projekte mit diesem kleinen Mikrocontroller verwirklichen kannst. Auch wir werden hier noch viele weitere Projekte für den Pico veröffentlichen, sei also gespannt!

Dein BerryBase-Team

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 15

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

2 Antworten auf „Erste Schritte mit dem Raspberry Pi Pico“

  1. Hallo

    Der Pi Pico hat die Pullup und Pulldown Widerstände schon mit eingebaut.
    Diese kann man einfach im Code Aktivieren.
    Beispiel:
    taster = machine.Pin(14, machine.Pin.IN, machine.Pin.PULL_UP) oder:
    taster = machine.Pin(14, machine.Pin.IN, machine.Pin.PULL_DOWN)

    Gruss Pascal (Nitro)

  2. Hallo,

    super Beispiele. Ich habe jetzt aber folgendes Problem: ich möchte das das Programm, was auf dem Pico gespeichert ist, an einer Powerbank laufen lassen. Der Pico muss also das entsprechende Programm automatisch bei Stromzufuhr starten.
    Dazu braucht man eigentlich “nur” den Code als “Main.py” auf dem Pico speichern. Dann den Pico vom PC abziehen und an die Powerbank…. aber nichts passiert.
    Was mache ich falsch???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.